Mittwoch, 26. Juni 2013

Irgendwie geht alles kaputt

Nachdem ich meine heißgeliebte "Anna" wieder instand gesetzt habe, war nun auch mein Geldbeutel sehr verschlissen und eigentlich ist es schon fast peinlich diese Bilder zu zeigen.






Ein Neuer war dringend notwendig und somit habe ich mich bei einem sehr gemütlichem Nähtreff bei der ganz lieben Beate (leider bloggt sie nicht, sie macht auch tolle Sachen) an die Arbeit gemacht und diesen Geldbeutel nach dem Schnittmuster von machwerk genäht. Wir waren vier Frauen und das Töttern und Nähen hat wieder viel Spaß gemacht. Da es bereits ein paar Tage her ist, konnten wir sogar im Freien unter der überdachten Terasse nähen, das war richtig Klasse. 

Und hier ist das Ergebnis, welches ich letzte Woche fertig gestellt habe:



Ich habe das Schnittmuster um 3cm verbreitert, was nicht ganz so optimal gelaufen ist, wie man im Mittelteil sieht (Einsatz in pink). Da habe ich die Verbreiterung nachträglich eingesetzt, da ich dieses Teil vergessen hatte zu verbreitern (Einen Sekt und es gehen mir keine schwierigen Zuschnitte mehr von der Hand.)

Außerdem sind im Originalschnitt jeweils 2 Kartenfächer vorn und hinten, welche durch eine Naht auf die entsprechende Breite gebracht werden. Da ich den Geldbeutel verbreitert habe, dachte ich mir, ich setze mir 3 Kartenfächer pro Seite. Jedoch habe ich die noch wegzunähende Nahtzugabe nicht im Auge gehabt, so dass ich jetzt nur das mittlere Fach benutzen kann, da die beiden Äußeren zu schmal geworden sind. 

Fazit! Der nächste Geldbeutel muss auf alle Fälle 4 cm breit werden, dann müsste mein Vorhaben so funktionieren, wie ich es vor hatte. Und der Sekt bleibt bis Vollendung des Werkes im Kühlschrank!

Montag, 3. Juni 2013

Sommermama-Sew Along - Ideensammlung

Gerade erst habe ich, praktisch in letzter Stunde den Sommermama-Sew Along bei Annamiarl gefunden und mich kurz entschlossen, mitzumachen.



Eigentlich nähe ich mir oft im Frühling ein neues Sommerkleid. Da dieser Frühling jedoch Temperaturtechnisch etwas anders ausgefallen ist, fehlte mir einfach die Motivation.

Daher freue ich mich um so mehr, jetzt hoffentlich meine Ideen verwirklichen zu können.

Es wird auf jeden Fall ein Schnittmuster aus einer Burda Zeitschrift werden. Ich schwanke noch zwischen einem weißen langen Kleid und einem rot kariertem Kleid etwas kürzer mit Ballonrock und kleinen kurzen Ärmelchen.

Die Stoffe liegen schon im Schrank und Fotos davon gibt es später, das schaffe ich heute nicht mehr.

Ich freu mich. Nachtrag: Leider habe ich es dieses Jahr nicht geschafft. Vielleicht klappt es nächsten Sommer. Sorry

Sonntag, 2. Juni 2013

Hosensalat

Der Dritte im Bunde musste dringend neue Hosen haben, da die aufgetragenen Teile der Brüder sich langsam auflösten. (Ich poste sie jetzt lieber nicht, sie befinden sich auch schon im Müll.)

Dafür bekommt Ihr die neuesten Kreationen zu sehen, welche in den letzten 2 Tagen entstanden sind.




Ich habe von einer lieben Freundin einige gebrauchte, jedoch noch gut erhaltene Jeanshosen bekommen.

Die Beinteile habe ich abgeschnitten und an einer Seite aufgeschnitten.

Die Schnittteile habe ich an der Seitennaht zusammengelegt und das Vorder- und Hinterteil in einem zugeschnitten. Die Seitennähte, welche Ihr bei den neuen Jeanshosen seht, waren die Nähte von den "alten" Jeanshosen. Die Jersey-Hosen (oben rechts) kommen ohne Seitennaht aus.

Den Bund und den Saum habe ich aus Hilco Bündchenware und aus weißem Nicki gearbeitet.

Bis auf die Applikationen und Taschen habe ich alles mit der Overlock-Nähmaschine genäht. Es geht wirklich schnell und alles ist gleich ordentlich versäubert.








Ich finde jetzt können sich die Jungs wieder sehen lassen!





Fünf neue Hosen für den Kleinsten und zwei für das Mittelkind.





PS: Falls jemand einen Tip für mich hat, wie man die Fotos vernünftig ausrichtet, dann hinterlasst mir bitte einen Kommentar.